Startseite
    Über mich
    Mon amour
    Gallery - Me&Friends
    Gallery - Cologne 06
    Gallery - Juliette
    Gallery - M&E Hochzeit
    Eigene Lyrik
    Songtexte
    Meine Musik
    Chapeau Claque
    Sgk- Karlsruhe
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   
   VVG Cologne
   myspace nonhalema
   Juliette Schoppmann
   Lunaforum
   Offizielle page - Juliette Schoppmann
   Chapeau Claque
   Susanne Berckhemer

http://myblog.de/shannonthestella

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

 

 

Steffi *kisses* 

 

Me & Stef (bzw. Annemarie und Steffelotte) :P

 

Volker&Viktor (die mit dem Kameras.. selten anderst vorzufinden hihi)

 

 

Nina und Isi *big kiss* 

 

Nancy, Stef, Claudi, mon chér and me (Tirol 2006 )

 

 

The Rising Stars *You will when you believe*

 

Nancy und ich.... ääääh ok, das ist jetz schon ein bisschen veraltet :P

 

Isi, mein Engel

 

 

Luna und ... Luna *g* (Claudi)

 

me, Viv, Krümel

2.2.07 15:44


 

 

Fanny, Marco, Peter und Gina im Brenners Parkhotel 

 

Meine Mum und ich

 

 Marvin und Sven

 

 Tammy und seine Pearl

*** Black Pearl ***

 

Tammy und seine Pearl 

 

Mein Bruderherz "Tammy"

2.2.07 15:56


 

 

 So wurde bei uns Gymnastik trainiert. Immer alle ganz fleißig und motiviert..... äh... Jane?!

 ..... ist doch schon viiiiiiiiiiiiiiiel besser *g*

Julia und ihr Frosch.... (hat Geschichte geschrieben! *g*)

 Elke und Sabine

 Das Lehrerzimmer....  warum ich jeden Tag mit nem Grinsen an dem Schildchen vorbei gegangen bin....? *insider*

Jane li. Yvonne re. :D Zur Erklärung... eine Wellnessmaske ;-)

 Julia mit unserem lieben Skelett

 Bei der Thaimassage..... "wenn es doch wenigstens angenehm wäre,was?" ;P

 Eines der letzten offiziellen Bilder "Goodbye my love, goodbye"

Beim Volleyballturnier *g* Männer als Frauen und Frauen als Männer :D

Sabine, Elke, Julia, Yvonne (Unsere lieben (verrückten) Lehrer  

 

 *** ***  EXAMENSPARTY *** ***

 Anne, ich und Chris (na dann prost!)

 Ich, Benni, Nicole, Johannes und Jenny

 Me & Benni

Elisa und ich, ganz traditionell (das MUSSTE festgehalten werden ;-) )

 Nicole, Elisa und ich

 Yvonne (Lehrerin) und ich

 Tanja and me

 Jana, ich und Jenny

 Me, Nicole, Julia (Lehrerin), Tanja

Me, Elisa, Nicole

2.2.07 16:47


 

Die Musik der Nacht....

 

"Wenn die Nacht kommt wird die Sehnsucht klarer. Alle Träume sind im Dunkeln wahrer. Frei von Ängsten steigen Gefühle aus dem Schweigen..."

Zwei Seelen die mehr als nur mit Freundschaft verbunden waren. Eine gemeinsame Leidenschaft welche sie stark und scheinbar unzertrennlich machte. Doch irgendwann schlich sich etwas ganz leise und unbemerkt zwischen sie und so zerbrach der enge Bund. Der wundervolle Zauber verflog und lies sie alleine. Bittere Tränen flossen bei der Einen, während die Andere mit großen sicheren Schritten immer weiter weg zu laufen schien. Ohne sich auch nur einmal umzudrehen verschwand die kleine Seele. Ohne ein Wort, welches erklären würde wieso, scheinbar ohne Mitgefühl lies sie ihre Seelenverwandte zurück. Keine Berührung die "Es tut mir leid" zu verstehen gab. Keine Melodie, welche die gebrochene Seele tröstete. Mit ihr ging auch alles wunderschöne von diesem Ort. Das blühende Paradies mit dem Rauschen der Blätter, welches eher einer zarten Melodie glich. Zurück blieb die gebrochene Seele auf einem kalten Gestein. In einer grauen düsteren Umgebung, welche nicht einmal mehr annähernd dem vorherigen Paradies glich. Es griff ins Leere, in die Richtung in die ihre kleine Seelenverwandte einst verschwand.

"Du warst mir eine Freundin und Schwester. Jetzt ruf ich vergebens. Könntest du doch wieder bei mir sein. Seit du fort bist leb ich kaum. Oft schien es mir, ich wär bei dir, doch es war nur ein Traum. Deine Stimme Klang fehlt mir so sehr. Früher warst du doch so nah. Träumen allein hilft mir nicht zu sein, wie ich dein Ehrgeiz sah. Kreuze, Moos und Friedhofsengel. Steine stumm und schmerzlich. Wie bin ich hier her geraten? Mit dir war´s weich und herzlich. Wie lang muss ich weinen um dich? Kann ich mich nie befreih´n? Könntest du doch wieder bei mir sein. Mich versteh´n und mich befreih´n. Nimm was zerbrach und gib mir dann Stärke allein zu sein. Keine Tränen mehr, keine Bitterkeit. Keine Trauer um längst verlohr´ne Zeit. Hilf mir stark zu sein...!"

Gebrochen und gekränkt lag die kleine verlassene Seele inmitten dieser trostlosen Umgebung. Nie hatte sie verstanden, wieso ihre Seelenschwester von ihr ging. Sollte sie wütend sein? Sollte sie traurig sein? Einfach versuchen weiter zu tanzen? Nur, wie sollte sie überhaupt fähig sein, ohne Musik zu tanzen? All ihre Liebe und Verständnis zum Ausdruck zu bringen, wenn sie selbst zu tiefst verletzt und allein gelassen wurde. Ganz vergessen würde sie die Schönheit dieses waldes nicht. Doch sie wusste, dass mit der Zeit die Erinnerungen und die Bilder, genauso wie Gefühle verblassen würden. So wandelt sie in einem schwarzen gewandt den düsteren Wald entlang und wusste schon bald nicht mehr wie sich die Liebe anfühlte und wie diese Wege einst in den Farben seiner prachtvollen Blüten glänzte. Sie wusste nur, dass da mal jemand war mit dem sie einst diese Wege entlang tanzte und versprach immer für sie da zu sein...

by Estel; Ceol-Cara - miss you so much! ( 14.11.2006 )

 

---> Ceol-Cara zu Ceol-Cara: "Wer etwas wahrhaftig liebt, lässt es ziehen und erträgt den Schmerz mit Verständniss... so lasse ich dich ziehen und dennoch sind die Schmerzen unerträglich für mich."

2.2.07 19:24


 

 SPRÜCHE UND ZITATE:  

Jazz mit Maxi: Maxi sollte uns unsere Hospitationskarten zurück geben. Bein einem Exemplar blieb sie hängen und lass: "Da beißt die Maus keinen Faden ab? Was soll denn das heißen?" Da mussten wir der lieben Maxi erstmal Nachhilfestunden was "Sprichwörter" angeht geben.

Massage bei Yvonne. Wir lagen alle ganz gemütlich und entspannt im Massageraum. Zum Glück hatte sich Bianca bereit erklärt sich von Chris massieren zu lassen, da sein Partner krank war. Doch plötzlich wurde sie Türe aufgerissen und eine wütende Julia betrat den Massageraum. Sie fixierte mit ihrem Blick und schnaubte empört: "Was soll denn das?? Du hast Unterricht!!!"

Basketball bei Gerry. Elisa dreht sich mit dem Basketball in der Hand im Kreis. Sie bleibt stehen und meint: "Wenn man sich dreht und dann den Korb treffen will, geht´s voll schwer!"

Claus´Rede in Aerobic im 5ten Semester: "Also ich halte bei euch Unterricht dieses Semester. Es kommt auch noch eine Praktikantin ab und zu. Aber größten Teils unterrichte ich euch selber... Ich halte auch noch wo anders Stunden, also kann es sein, dass ich mal nicht so gut vorbereitet bin, oder dann eben grad mit euch meine vorherige Stunde durchgehe. Es wär auch gut, wenn ihr mal ein paar Stunden halten würdet, aber ich mach schon selbst Unterricht wenn ihr das wollt. Ja? ... Ihr wollte dass ich unterrichte? Ja gut - aber ich werde auch noch ein paar Noten bei euch geben, also ihr müsst auch ab und zu selber Stunden halten. Es wär auch wirklich nicht schlecht, also ich würd mich freuen, wenn ihr auch allgemein ein paar Stunden einfach mal so halten würdet..."

---> Ja Claus, wir wissen was du uns damit sagen möchtest

Der Lieblingsspruch von Conny zu Jane: "Jane, dass liegt alles nur daren, weil du schwarz bist!"

Sinnvolle Verteilung bei der Abschluss-Organisation: "Wer macht die Finanzen?" "Johanna, die hat Abi!" (... eine Woche vor der Abschlussparty: Wer hat denn noch alles nicht das Geld gezahlt? Wie.. Johanna?!"

Nach Examensvorbereitung mit Markus. Ramona: "Markus, du siehst heute echt gut aus!" Markus: "Weil ich heute keine Hochwasserhose an habe oder wieso meinst du?

Conny: "Kann ich euch auch ein Foto zukommen lassen? So von besseren Zeiten?" (Jaja Conny... Wir wissen es. Du siehst so frisch aus, so frisch aufgestanden! ABER HEY, egal macht doch nix! Wir sind an ner Sportschule und nicht an ner Kosmetikschule. Passt schon!"

Jana: "Wir müssen doch auch mal noch das Gute von der Schule fotografieren!" Marlies: "Ja aber dann bestimmt nicht mich!!! - Wartet, wenn dann aber beim arbeiten! "

Gerry zu Jane beim Beachvolleyball: " Jane, wenn du mal tot bist muss man dein Mundwerk noch mal extra totschlagen!"

Gerry zu Jane:  "Tarzans Tochter mal wieder...!" Jane: "Wenn schon dann FRAU du Schlaumeier!"

Vorbereitungen für die Abschlussparty: Isa:"Ok, also Nadine macht den Karottensalat, Jana den Tomaten-Mozarella-Salat, Elisa den Feldsalat mit Speck..... moment, auch wenn wir keinen Feldsalat zur zeit haben?!" Nadine: "Macht nix Elisa, mach halt einfach nur den Speck. Fällt keinem auf!"

Nicole über Leichtathletik: "Ramona schafft es halt mit ihrem Kopf den Körper zu überwinden. Ich kann meinen inneren Schweinehund nicht überwinden. Wenn ich nur dran denk, dass ich 2000 Meter laufenmuss fühlen sich meine Beine an wie Betonklötze!"

Gerry´s Meinung über´s zu spät zum Unterricht erscheinen? "Überlegt doch mal. Wenn ihr 2 Minuten zu spät am Bahnhof ankommt, dann ist der Zug auch weg! Der wartet auch nicht auf euch!" ..... 4 Semester Turmspringen. 5 Minuten nach vereinbarter Zeit. Gerry ist nicht da. 10 Minuten nach vereinbarter Zeit. Gerry ist nicht da. 15 Minuten nach vereinbarter Zeit. Gerry ist nicht da. 20 Minuten nach vereinbarter Zeit. Gerry kommt ins Fächerbad gestürzt. "Es tut mir Leid, ich stand bis eben im Stau! Jetzt weis ich wie ihr euch als fühlt...!" "Ja ist okay Gerry, du brauchst dich nicht zu rechtfertigen. Zu spät ist zu spät... der Zug wär jetzt halt leider schon weg gell?!" (Mal ganz unter uns... zum Glück gibt es einen Extrazug mit der Aufschrift "Lehrer sein" und so bekam Gerry halt doch keinen Abwesenheitsstrich. Die Moral von der Geschicht: FÜR DEN SCHÜLER GILT DIES NICHT!)

 

"Letzte Worte der Lehrer"  (Signaturen):

Ein fröhliches Schnickedi-Schnackedi-Schnick!!! smile! Elke

Der besten "Redakteurin" der SGK einen fetten Schmatz. Julia

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen alle Schatten hinter dich. Love a d light. Claudi

Liebe Nadine, du bist ein besonderer Mensch mit einer unglaublichen Begabung und ein besonderer Leitspruch paßt für dich, drum fange ich ihn von hinten an. "Love linke no one is hurting you or has ever hurt you. Dance like no one is watching, sing linke no one is listening. Fühl dich gedrückt, Yvonne

Liebe Nadine, "stille Wasser sind tief". Leider hab ich dich erst beim Praktikum besser kennen gelernt und zu spät gespürt was alles in dir steckt. Danke nochmal für die tollen Praktikumsstunden. Alles Liebe, bleib so wie du bist. Gerry

Liebe Nadine, leider hatte ich dich nicht im Praktikum. Alles Liebe, Klaus

Liebe Nadine, auch ich habe erst bei der Schwimmlehrprobe entdeckt, was in dieser so zierlich wirkenden Person steckt. Ich glaube "Wellness" wird mir noch mehr eröffnen. Conni

Tja Nadine, ruhig, sehr aufmerksam und ein doch so toller Mensch. Ich habe dich schätzen gelernt und dass du Talent hast wußte ich schon immer. Mach weiter so, Sabine

Hallo liebe Nadine, leider kenn ich dich nicht so gut, dass was ich aber von dir gesehen und gehört habe, verheißt nur utes! Alles Liebe Lisa

Also Nadine, (Vorschlag von Jane) nicht nur diese Zeitschrift beweist, dass du ganz schön was drauf hast. Mach´s gut, alles Liebe Herbert

...ich war schon immer neidisch auf deine schlanke Figur + die Klamotten. Alles Liebe, Marlies

 Thanx...!

 

2.2.07 20:33


 

Krankheitslehre bei Julia

Nicht nur in den anderen Fächern, sondern auch und vorallem in Krankheitslehre ergeben sich sehr intelligente und sinnvolle Gespräche und Situationen. Eine Unterrichtsstunde als kleiner Einblick in unsere wunderschöne Zeit mit Julia... Dank dir Julia haben wir auch ganz ohne gewisse Übungen die Bauchmuskeln trainert!

Mittwoch den 29.03.2006:

Julia zeigt uns verschiedene Prothesen. Jane: "Ist das ne Einheitsgröße?" Julia: "Ääääähh,... ich glaub nicht!"

Thema: Chondropathia patellae. Conn: "Ich hatte so was schon mal. Ich hatte so ne Knieverletzung..." Johannes fügt hinzu: "Ich hatte auch schon mal ne Armverletzung!" Julia antwortet darauf: "Ja das ist ja schön Johannes. Ich hatte letztes Wochenende auch Fieber, aber das hat jetzt nicht wirklich was mit einer Chondropathia patellae zu tun."

5 Minuten später: Wir kommen zu den Symptomen. Julia: "Gebeugtes sitzen, wie beim Autofahren zum Beispiel. Kann man sich gut merken." Tanja: "Ja... also ich kann mir des net gut merken. Ich werd immer nur gefahren!" Julia: "Ooh, dieses verwöhnte Pack heutzutage... Wahnsinn!" Tanja: "Ja und außerdem... wer fährt denn schon nen Honda! weisch und dann noch mit nem Frosch hinten drin!"

Noch später im Unterricht. Julia: "In Einlagen steckt man schon gerne 100 Euro rein. Oder hättet ihr lieber Knieschmerzen?" Tanja: "Näää, aber lieber Krücken für 30 Euro!"

Anonym: "Toll weisch! Mich frägt se: >Polyarthritis<. Super. Nicht gewusst und ne 5 bekommen!"

Das fünfte Semester will sich gezielt auf den Krankheitslehreunterricht konzentrieren und mit Julia zusammen alle nur erdenkbaren Krankheiten des Kniegelenks durchgehen. Doch plötzlich kommt vom Gang ein ohrenbetäubender Lärm. Tanja springt zur Türe und reist sie auf. Tanja: "Hey!!!!! Sind wir hier auf´m Fußballfeld??" Wenige Minuten später. Wieder wird es laut. Julia und tanja rennen gleichzeitig los und kämpfen darum als erste die Türklinke zu erreichen. Tanja hat gewonnen und schreit in den Gang: "Freunde der Sonne!!! Noch einmal: Wir haben hier Unterricht!!!!! Also, psssst...!"

Das Gleichgewichtssystem sitzt im Innenohr. Soweit ist alles verstanden. Aber Elisa quält noch eine frage. Elisa: "Julia, was ist eigentlich wenn ich mal keinen Kopf mehr habe?Wie wirkt sich das dann auf mein Gleichgewicht aus? Also gäbe es dann noch andere Möglichkeiten meinen Körper zu steuern?" Julia: "Äääähh. Was?? Wenn du mal keinen Kopf mehr hast? Ich glaub dann nützt dir auch das Gleichgewicht nichts mehr!"

2.2.07 20:55


 

Am 3. März 2004 war es soweit. Das neue erste Semester wurde begrüßt und traditionell zu einem Folkloretanz mit dem 3. Semester aufgefordert. So begann unsere zeit an der SGK - Karlsruhe. Das anfängliche große Semester wurde mit der Zeit immer kleiner. Schon nach den ersten 3 Monaten verliesen uns einige Mitschüler. Wir kämpften uns durch das 2 mal wöchentliche Joggen mit Markus, Wassergewöhnung mit Klaus, Schwimmen morgends um 8 Uhr in einem viel zu kaltem Unibad mit Gerry, durch Gymnastik mit Melanie, basketball mit Conni, nicht zu vergessen Turnen bei Petra und vieles vieles mehr! Von Semester zu Semester wechselten nicht nur manche Lehrkräfte, wir bekamen neue Mitschüler und verloren manche wieder durch fehlgeschlagene Prüfungen oder diesen nie aufhören wollenden Abwesenheitsstrichen und fehlenden ttesten. Auch kamen immer mehr neue Fächer dazu. in den 2 1/2 Jahren haben wir vieles mitgenommen. Von Anatomie, Physiologie über Trainingslehre bis zu den schmerzhaftesten Bauchmuskelübungen und Überredungskünsten in 3 Meter Höhe auf einem Sprungbrett...!

2.2.07 21:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung